Rum-Kokos-Kuchen mit Schokolade

#glutenfrei #sojafrei #palmölfrei #vegan #alternativgesüßt #rum #kokos #schokolade #vollwert

Dieser leckere Kuchen ist ein Verwertungsrezept für den Kokosflockentrester, der mir immer bei der Produktion meines Kokosdrinks übrigbleibt.

Ich garantiere ... wer nicht gerade eine Abneigung gegen Rum, Kokos oder Schokolade hat,  wird von diesem Kuchen begeistern sein. Er ist flaumig, saftig und super aromatisch und kommt dabei ganz ohne weißen Zucker, Palmöl oder Gluten aus ... und ist natürlich rein pflanzlich. Gemacht ist er auch schnell, also ran an den Backofen ihr Süßschnäbel ;-)

Rezept für eine runde Springform mit 26 cm.

Zutaten

Schokolademasse:

250 g Apfelmus, ungesüßt
150 g Kokosblütenzucker
100 g Buchweizenmehl
100 g Vollreismehl
80 g neutrales Brat- und Backöl, z.B.: Byodo Brat-Olive
60 g Schokolade, 100% ohne Zucker, fein gerieben
3 EL Rum, braun
6 g Flohsamenschalen, gemahlen
6 g Johannisbrotkernmehl
1 EL Backpulver, gestrichen
1 TL Natron, gestrichen
1 Prise Natursalz


Kokosmasse:
300 ml Kokosmilch, aus der Dose
ca. 130 g Kokosflockentrester (ich mache immer aus 150 g Kokosflocken, einer Prise Salz und 1 Liter heißem Wasser mit dem Vitamix meinen Kokosdrink für Porridge, Chai, Golden Milk, Shakes usw. ... dann abseihen und den ganzen übrigen Trester nochmals ganz kräftig im Nussmilchbeutel oder einem Tuch auspressen ... fertig ist ein leckerer müllfreier Homemade-Kokosdrink ... und der ganze Trester wird gleich für diesen leckeren Kuchen verwendet)
75 g Reissirup
20 g Maisstärke


Schokoladeglasur:
80 g Schokolade, 100% ohne Zucker
5 EL Kokosblütenzucker

4 EL Kokosmilch, aus der Dose
1 EL Rum, braun


Sonstiges:

3-4 EL Marillenmarmelade, am besten zuckerfrei mit Birkenzucker gesüßt

eine Handvoll Kokosraspeln

 


Zubereitung

Zuerst für die Kokosfüllung aus der Kokosmilch, dem Reissirup und der Maisstärke einen Pudding kochen, dann den Kokosflockentrester untermengen, zur Seite stellen. Beide Mehlsorten mit den Backtriebmitteln, dem Johannisbrotkernmehl und den gemahlenen Flohsamenschalen vermengen. Alle anderen Zutaten für den Schokoladenteig verrühren, dann die Mehlmischung rasch unterrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und glattstreichen. Mit einem dickeren Holzstiel (ich habe eine Caipirinha-Stößel genommen) mit etwas Abstand Löcher in den Teig formen, zuvor das Holz immer in etwas Kokosmilch tauchen. Die Kokosmasse in einen Spritzsack mit glatter, großer Tülle füllen, nun die Tülle in die vorgeformten Löcher stecken, von unten auffüllen und so die ganze Masse verteilen ... die Schokomasse hebt sich dabei etwas mit an. Den Kuchen im vorgeheizten Backrohr bei 175C° Ober/Unterhitze 40 min backen, dann aus dem Backrohr nehmen und 10 min abkühlen lassen. Den Rahmen der Springform mit einem Messer vorsichtig lösen und entfernen. Die Marillenmarmelade gut durchrühren (ist sie sehr fest, dann etwas erwärmen) und den Kuchen damit bestreichen und völlig abkühlen lassen. Die Schokolade für die Glasur klein hacken, mit den übrigen Zutaten bei mäßiger Hitze im Wasserbad schmelzen und glattrühren. Den Kuchen an der Oberfläche damit glasieren, glattstreichen ... etwas anziehen lassen und dann mit den Kokosflocken bestreuen. Und jetzt kommt der schwierigste Teil ... warten bis der Kuchen abgekühlt ist ;-).


Kommentare: 0