Wie Thunfischaufstrich

#glutenfrei #vegan #aufstrich #artischockenherzen #wiethunfischaufstrich #happytuna #veganpowercooking

Veganer, glücklicher Thunfischaufstrich ... und warum ist der Thunfisch glücklich? Ja weil er noch lebt, denn für unseren Aufstrich muss kein vom Aussterben bedrohter Thunfisch sein Leben lassen. Lecker ist der Aufstrich dennoch! Wir nehmen den Meeresgeschmack von den Algen direkt, statt den Umweg über den Fisch zu nehmen.

Go vegan - eat happy tuna!

Zutaten

1 Dose Artischockenherzen (Abtropfgewicht 240g)

150 g Kichererbsen, gegart

100 g Tofu, natur

100 g Karotte, geschält und fein gerieben.

1 Zwiebel

4 EL Olivenöl

2 EL Tamari-Sojasauce

1 EL Hefeflocken

1 EL Apfelessig

1 EL Petersilie, frisch, fein gehackt

1 TL Braunalgen gemahlen (Wakame, Arame oder Nori)

Salz

Pfeffer, gemahlen

 


Zubereitung

Die Artischockenherzen im Blender oder per Hand zerkleinern (nicht zu fein), die Zwiebel fein würfelig schneiden, die Petersilie fein hacken. Alle anderen Zutaten pürieren und die Artischocken, Karotten, Petersilie und Zwiebeln per Hand untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Tipp: Der Aufstrich wird auch sehr lecker mit den in Öl eingelegten Artischockenherzen von Bioverde aus dem Kühlregal, etwas teurer aber, mmmhhh!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Cris (Donnerstag, 20 Juli 2017 14:29)

    Ich liebe dieses Rezept! Nicht nur, meine ganze Familie und meine Freunde sind verrückt nach ihm! Es ist absolut genial!!! Danke ���
    P.S. ich gebe mindestens die doppelte Menge Tamari, Hefeflocken und Algen, dann wird der Geschmack noch intensiver